Immobilienrecht – statt Bescheinigungen nunmehr Auszüge aus dem EGRP!

Am 15. Juli 2016 sind Änderungen des Föderationsgesetzes Nr. 122-FZ vom 21.07.1997 „Über die staatliche Registrierung der Rechte an Immobilien und der Geschäfte mit diesen“ in Kraft getreten. Bisher hat der Föderale Dienst für staatliche Registrierung, Kataster und Kartographie (Rosreestr) Bescheinigungen über staatliche Registrierung solcher Rechte ausgehändigt. Nunmehr werden die Entstehung sowie der Übergang der Rechte an Immobilien durch einen Auszug aus dem Einheitlichen staatlichen Register der Rechte an Immobilien und der Geschäfte mit diesen (russ. Abk.: EGRP) bestätigt.

Eins solcher Auszug aus dem EGRP kann in Papierform sowie elektronisch bestellt werden. Dieses Dokument bestätigt, dass eine staatliche Registrierung erfolgt ist. Des Weiteren enthält der Auszug unter anderem Daten zur Immobilie, zu den registrierten Rechten an der Immobilie und zur Einschränkung der Rechte. Die Gesetzgebung legt fest, dass den einzigen Nachweis über die Existenz der registrierten Rechte die Eintragung über die staatliche Registrierung solcher Rechte ins EGRP darstellt.